eng
competition

Text Practice Mode

10 Minuten-Abschrift

created Oct 23rd 2014, 13:48 by


18


Rating

325 words
236 completed
00:00
Was erwartet die Wirtschaft von Schulabgängern?
 
Solides Grundwissen in den wichtigsten Lern- und Lebensbereichen ist eine wichtige Voraussetzung für jeden, der eine berufliche Ausbildung beginnt. Als Mindeststandard setzen die Betriebe die Fähigkeit voraus, dass die Schulabgänger einfache Sachverhalte mündlich und schriftlich klar formulieren und aufnehmen können.  
 
Die Jugendlichen sollen einfache Texte in Rechtschreibung und Gram-matik fehlerfrei schreiben und verschiedene Sprachebene, wie Szenejargon, Umgangssprache, Fachsprache und gehobene Sprache unterschei¬den können. Neben den sprachlichen Voraussetzungen sind einfache Rechentechniken gefragt. Was ist darunter zu verstehen?
 
Hierzu gehören die vier Grundrechenarten, das Rechnen mit Brüchen und Dezimalen, der Umgang mit Maßeinheiten, aber auch Dreisatz und Prozentrechnen, Flächen-, Volumen- und Massenberechnung sowie die fundamentalen Grundlagen der Geometrie. Erwartet wird ferner die Fähigkeit, Textaufgaben zu verstehen und Formeln anzuwenden.  
 
Schließlich soll der Bewerber um einen Ausbildungsplatz mit dem Taschenrechner mathematisch überlegt umgehen können. Verfügbar sein müssen Grundkenntnisse in Physik, Chemie, Informatik und Biologie, aus denen Verständnis für die moderne Technik und eine positive Grundeinstellung im Berufsleben entwickelt werden können.  
 
Die Schule muss grundlegende Informationen über das Funktionieren des marktwirtschaftlichen Systems und die Rolle der wichtigsten Akteure der deutschen Gesellschaftsverordnung vermitteln. Dazu zählen Par-teien, Parlament, Verwaltung, Unternehmen und die Tarifpartner. Erwünscht sind Betriebspraktika, die einen Einblick vermitteln.
 
Heute benötigen die Auszubildenden Grundkenntnisse in Englisch die dazu befähigen, sich über einfache Gegebenheiten auch im Beruf zu verständigen. Kenntnisse in einer anderen Fremdsprache sind erwünscht. Die moderne Lebens- und Arbeitswelten sind ohne Informations- und Kommunikationstechnik längst nicht mehr denkbar.  
 
Junge Menschen müssen früh ein Verständnis für neue Technologien und deren Beherrschung entwickeln. In der Schule müssen bereits die Grundlagen für die Anwendung und den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien gelegt werden. Die Lehrer müssen die Schüler zum rationellen Umgang mit den neuen Medien anleiten.
 
Die Liste der fachlichen Kompetenzen und des elementaren Wissens ist damit noch nicht vollständig. Die jugendlichen Berufsanfänger brauchen außerdem Grundkenntnisse über deutsche und europäische Geschichte, über gesellschaftliche und politische Bedingungen sowie Kenntnisse und Akzeptanz unserer kulturellen Grundlagen.
 

saving score / loading statistics ...